.....immerweiterimmerweiter Teil 4

besser jeden Tag

Staranzano abgesagt, aber….trotzdem immer weiter – Nr 4

Heute wurde jetzt auch Staranzano abgesagt, die U 12 und U 15 Nationalspieler werden separat angeschrieben, schauen wir mal wie es mit dem U 11 Camp ab dem 10. Juni aussieht. Wir fahren auf Sicht, sind ready to RocknRoll, aber noch ist Baseball nicht freigegeben und ich verstehe die Verantwortlichen in der Politik, diejenigen die entscheiden sollen und müssen total. Klar wollen wir raus, klar wollen wir Baseball spielen, reisen, Freunde treffen…aber es geht im Moment noch nicht. Das ist wieder so eine Situation, die es im Leben und im Baseball zu meistern gilt und die in folgendem Mantra oder wenn man will Gebet oder Einsicht zusammen gefasst ist:

Ich möchte/brauche/will die Kraft und die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut und die Fähigkeit, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Denkt mal darüber nach, ist ziemlich gut in allen Lebenslagen und – Situationen und so auch im Baseball und so auch in dieser frustrierenden Situation.

Nichtsdestotrotz geht es immer weiter, so auch mit unserem mentalen Seminar

  1. Die Hauptsache ist, dass Du immer weißt, was die Hauptsache ist. Beispiel: Ein Pitcher ist kein nervöser Beobachter der Läufer sondern eben Pitcher und sein Haupt-Job ist: Making Pitches, Raketen werfen, alles reinhauen. Der Hitter kennt die Situation, er antizipiert, sein  Ziel: Ich haue Raketen, bring Deinen Scheiß, ich knatter Deinen Pitch weg….. genau wie der Fielder, der so drauf ist: Ich will den Ball, ich mache das Play, ich mache great plays und alle  bringen sich danach sofort in den Fühlmodus, lauern auf die Beute….ich mache plays, ich haue Raketen, ich knall ihn rein, ich klaue Bases, ich score……
  2. Wenn die Trainingsarbeit gemacht ist, die Muscle Memory geladen ist, ist es alles im Kopf und Du lässt Deine Fähigkeiten den Job machen, wie Fahrrad fahren, unbewusst, nur mit Gefühl basierend auf der Gedächtnis Bank (muscle memory)
  3. Fühlen, nicht denken. (siehe Innere Ruhe Drills weiter unten)
  4. Immer wieder: LANGSAM IST GESCHMEIDIG, GESCHMEIDIG IST SCHNELL
  • Die Einstellung ist ATTACKE: Freue Dich über den Wettkampf, Wettkampf, das Duell, die Herausforderung ist geil
  1. Wenn das Spiel vorbei ist, musst Du Dich fühlen als hättest Du mit einem Bär gekämpft.
  2. Wie reagierst Du , wenn es mal nicht so läuft? Synergie, denke an Deine Körpersprache, tue so als, wäre alles super, auch wenn Du gerade acht Balls geworfen hast.
  3. Wir haben alle Haut, fühlen Schmerzen, Unwohlsein, auch Nervosität-zwick Dich- wir sind alle Menschen. Angst und Vertrauen sind beides Teil des Lebens.Alle fühlen in Schlüssel Situationen Nervosität und Unsicherheiten, müssen wie Du ja auch lernen, damit umzugehen, das den Gegner nicht merken zu lassen
  4. Der 6th Tool Spieler hebt sich dadurch ab, wie er reagiert und sich benimmt, wenn es nicht so gut läuft. Kann er schnell wie beschrieben zurück kommen oder versinkt er in den Sümpfen der Traurigkeit und Verzweiflung wenn er einen Error gemacht hat oder ähnliches. Wie benimmt er sich, wenn niemand schaut? Arbeitet er genauso hart?

Vergiss nie, für wen Du das alles machst, nämlich für Dich. Mache Dir selbst nichts vor

  1. Der Schildwall – Teammates/Mannschaftsgeist

Eines ist ganz gewiss, nämlich, dass eine Mannschaft und damit jeder Spieler auch für sich gegen starke Gegner wenig Chancen außerhalb eines richtigen Schildwalles hat, Der Schildwall ist die Analogie einer erfolgreichen Meisterschafts-Mannschaft. Stelle Dir  germanischen Stämme vor, als sie früher vor über 1200 Jahren z.B. Britannien erobert haben, auf der Reise in die unbekannte Zukunft waren. In Konfliktsituationen, wenn Feinde auftauchten, haben sie einen Schildwall gebildet. Wenn sie ihre Liebsten und Schätze verteidigt haben, stand der Schildwall zwischen Rettung und Sieg und dem Verderben, dem Untergang. So ist es natürlich beim Sport nicht, es ist nur ein Spiel, das ist ja klar, aber so wie im Schildwall jeder auf seiner Position gebraucht wird und im Ernstfall jede Lücke sofort und adäquat gestopft werden muss, so ist es auch in einer Baseball Mannschaft. Jeder Non-Starter muss im Spiel sein, bereit, jederzeit zum Einsatz zu kommen, gebraucht zu werden und alle Starter müssen den Nebenmann schützen, unterstützen, verteidigen und ihm zur Seite stehen

Menschen fragen sich immer und es ist auch ein Mysterium, wie sie auf andere wirken, was andere von ihnen denken. Das kann eine nicht zu unterschätzende Beeinflussung der Konzentrationsfähigkeit, der Ausgeglichenheit, des Selbstvertrauens und der positiven Energie bedeuten. Ein 6th Tool Player ist ein Gewinner und damit auch ein guter Teammate. Es ist egal, ob Dein Mitspieler (Teammate) lange oder kurze Haare hat, für welchen Club er normalerweise spielt, welche Musik er hört, was für Ansichten und Hobbys er hat. Er steht mit Dir zusammen im Schildwall, er ist Dein Teammate und zumindest so lange der Spieltag dauert liebst Du ihn von ganzem Herzen wie einen Bruder, wünschst ihm Erfolg und alles Gute, deckst seinen Rücken, stehst hinter ihm, machst alles damit er erfolgreich sein kann. Warum? Weil ihr nur zusammen gewinnen könnt.

Und warum wollt ihr gewinnen? …weil´s geil ist, that´s why

 Ceckliste zum Mentalen Spiel: GET YOUR MIND RIGHT/Werde klar im Kopf

 Der Game Plan ist einfach. Mehr ist nicht besser, besser ist besser. Als Analogie dient das Eiscafe in dem es 82 Eissorten gibt, die alle so lala schmecken. Wir wollen einfaches natürliches großartiges Vanille Eis, das meistverkaufte Eis der Welt mit tollem Geschmack….. lass laufen, Sei geschmeidig, sei wie Wasser – alles durchdringend, nicht zu fassen, nicht zu stellen, aber trotzdem voll da.

  • Die Ampel steht auf GRÜN, wie beim Motorrennsport b eim Start: Die Bremse ist aus, Der Gaszug ist gezogen, der Oktangehalt ist hoch, Du wartest auf den Moment zu attackieren; Der „Schlachtschrei“ lautet AOEP ( Attack on every pitch)
  • Die Haltung/Einstellung ist gleichmäßig und ruhig (Selbstbeherrschung führt zur Körperbeherrschung)
  • Die Körperhaltung ist b i g, b i g
  • Der Bounce Back/Das Zurückkommen ist schnell: Es geht darum einzustecken und auszuteilen. Am Ende wird abgerechnet. Es geht, wenn es um den Turniersieg geht nie glatt, ist nie einfach, es gibt immer Rückschläge, die Du ohne darüber nachzudenken wegstecken musst
  • Konstant das ganze Spiel über mental ready sein.

Ready on every pitch, egal, ob auf Base , am Schlag oder im Feld ….

Jetzt in Covid 19 times bleibt Dir nichts anderes übrig als das zu visualisieren, Dir vorzustellen. Mach es nicht kompliziert, denke an einfaches, leckeres Vanilleeis…..übertragen auf Dein Training jetzt: Du brauchst nicht jeden Tag eine noch ausgefallenere Methode versuchen, sondern arbeite einfach an Deinem Mind/Vorstellungskraft/mentaler Stärke, an Deinen physischen Tools: Das Geheimnis ist, es gibt kein Geheimnis

Du musst es immer zuerst träumen, um es danach zu verwirklichen

 

Hinterlasse einen Kommentar